Wie wohnen Geflüchtete mit Behinderung?

Am 15. Mai geht es los:

Wir begutachten Unterkünfte von Geflüchteten.
Studierende der TH-Köln helfen uns dabei.
TH heißt Technische Hochschule.
Wir fragen uns: Sind die Unterkünfte barriere·frei?
Dabei sind auch:
Das Netzwerk Geflüchtete mit Behinderung der Diakonie Michaelshoven
Der Behindertenbeauftragte der Stadt Köln

Die Ergebnisse werden bald hier gezeigt.

 

Auftaktveranstaltung mit NRW-Ministerin im BüZE

Die Auftaktveranstaltung des NRW-Förderprogramms
„Psychosoziale Beratung und Unterstützung von psychisch belasteten geflüchteten Menschen“
findet am 28. April im Bürgerzentrum Ehrenfeld statt.

Die Ministerin für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrheinwestfalen,
Frau Barbara Steffens, wird ins Thema einführen, die Oberärztin der Traumaambulanz der
LVR-Klink Köln, Frau Reka Markus, hält einen kurzen Vortrag und am frühen Nachmittag werden vier Arbeitsgruppen zu Schwerpunktthemen angeboten.

Die Veranstaltung geht von 10:30 Uhr bis 15 Uhr.

Eine kompakte und effektive Veranstaltung, zu der wir herzlich einladen möchten.

Programm und Anmeldeinformationen als pdf

Artikel in der Kölnischen Rundschau 4.4.2017

Ein Artikel über unsere Veranstaltung „Toto macht Mittagspause“ mit und im Kölner Künstler Theater. Leider hat der Verfasser die erfolgreiche Kooperation zwischen dem Kölner Künstler Theater und unserem Projekt nicht erwähnt; und auch nicht, dass sämtliche Mittel und Massnahmen zur Barrierefreiheit von der Aktion Mensch gefördert wurden (von denen es wesentlich mehr gab, als im Artikel zu lesen). Das möchten wir an dieser Stelle unbedingt nachholen!

 

Hier pdf ansehen

Inklusion in Ehrenfeld ist im Sommersemenster 2017 Projektpartner der TH Köln

Seite vorlesen lassen

Wir sind Projektpartner der Technischen Hochschule Köln. Im Rahmen eines Lehrfoschungsprojektes beteiligen wir uns an dem Projekt „Inklusive Flüchtlingsunterkünfte“.

In diesem Semester werden wir zusammen mit Studierenden der Fachbereiche Soziale Arbeit und Integrated Design, mit dem Behindertenbeauftragten der Stadt Köln sowie mit dem Netzwerk Geflüchtete mit Behinderung Unterkünfte für Geflüchtete auf Barrierefreiheit untersuchen.

Wir freuen uns auf diese spannende Aufgabe!

Toto macht Mittagspause – 24.3. um 19 Uhr

Seite vorlesen lassen

Freitag 24. März um 19 Uhr
Eintritt 16 €, ermäßigt 10 €
im Kölner Künstler Theater

Hier klicken für LEICHTE SPRACHE

Wir möchten, dass dieses clowneske Theaterstück für alle Menschen ein Erlebnis sein wird. Neben Induktionsschleife, Gebärden- und Schriftdolmetschern werden wir eine Audiodeskription für Blinde anbieten. Blinde und sehbehinderte Menschen erhalten die Gelegenheit, vor Beginn des Stückes die Kulisse, Kostüme und Requisiten zu ertasten. Wir organisieren einen Fahrtendienst für Menschen, die nicht so mobil sind und vor Ort stehen Hilfspersonen für jede und jeden zur Verfügung. Es gibt Hilfe bei der Orientierung im Theater, Unterstützung für Menschen mit Rollatoren oder im Rollstuhl und geschulte Kräfte helfen bei Bedarf beim Toilettenbesuch.

Wenn Sie Unterstützung brauchen,
rufen Sie uns an: 0221 / 54 62 17 5
Wenn Sie wollen, organisieren wir auch einen
Fahrten-Dienst für Sie.

Das Theater heißt:
Kölner Künstler Theater
Grüner Weg 5
50825 Köln-Ehrenfeld

So kommen Sie hin:

Straßenbahn Linie 3 oder 4 bis Haltestelle Venloer Straße / Ehrenfeldgürtel
Straßenbahn Linie13 Haltestelle Venloer Straße / Ehrenfeldgürtel
oder Haltestelle Weinsbergstraße
S1 / S7 Haltestelle Aachener Straße / Melatengürtel
S-Bahn Haltestelle Bahnhof Ehrenfeld

Service Learning – Universität unterstützt unser Projekt

Seite vorlesen lassen

Unsere Projektarbeit wurde von der Universität zu Köln kompetent und wirkungsvoll unterstützt. Im Rahmen des „Service Learning“ engagierten sich vier Studentinnen und konnten unsere Erhebung über die Barrierefreiheit in den Geschäften auf der Venloer Straße entscheident voranbringen. Sie besuchten insgesamt 46 Geschäfte, sammelten Daten und stellten diese aussagekräftig zusammen. Bald werden sie uns und der Öffentlichkeit die Ergebnisse vorstellen. Wir sind sehr gespannt und sagen jetzt schon einmal herzlichen Dank an die Universität, und besonders natürlich an die Stundentinnen.

Artikel Kölnische Rundschau 19.01.2017

Seite vorlesen lassen

Am 19. Januar 2017 in der Kölnischen Rundschau. Mittlerweile werden wir immer einbezogen, wenn es um Barrieren im Stadtteil geht. Und das ist auch wichtig so! Demnächst präsentieren wir die Ergebnisse unserer Befragung zur Barrierefreiheit in den Geschäften auf und rund um die Venloer Straße.

Artikel lieber als pdf lesen? Hier klicken!

Fragebogenaktion in Ehrenfelder Geschäften

Seite vorlesen lassen

Wir suchen noch dringend Menschen, die gemeinsam mit uns Ehrenfelder Geschäfte auf Barrierefreiheit überprüfen. Sie brauchen das nicht alleine tun, eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter des Projektes begleitet Sie gerne dabei. Wer Interesse hat und uns unterstützen möchte, meldet sich bitte unter post@iie.koeln oder schreibt einen Kommentar auf diese Seite!
Vielen Dank!

Ehrenfeld überwindet Barrieren !?

Hier ein paar Eindrücke unserer Diskussion vom 22.11. Lebendig war´s, spannend und aufschlussreich. Danke nicht nur an die Menschen auf dem Podium und den Kabarettisten Nusret Sipkar – danke auch an das diskussionsfreudige Publikum. Eines steht fest: das war nicht unsere letzte Veranstaltung zum Thema Barrieren – das war erst der Anfang. Wir bleiben weiter mit voller Energie am Ball.

1 2 3